Um die Finalisierung unseres Komtureiwein 2020 zu gestalten waren Albin, Leo, Helmut mit Marie-Rose und meine Wenigkeit nach einigen Terminverschiebungen auf Grund von Covid-19 am 19.06.2020 nach Rust angereist. Wir haben uns um 18:00 bei Günter in seiner “Weinwerkstätte” getroffen und konnten bei herrlichem Wetter die Verkostung im freien Innenhof durchführen. Auf den angehängten Bildern ersichtlich die herrlich gedeckte Tafel mit allerlei Köstlichkeiten und nicht zu guter Letzt wurden wir mit der Lieblingsspeise von Bundeskanzler Kohl (Pfälzer Saumagen), hervorragend zubereitet von “Mama Triebaumer” verwöhnt. Die Verkostung gestaltete sich dermaßen schwierig das wir nach den 6 Cuvees sogar zu zusätzlichen Nachmischungen greifen mussten um dann endgültig einen Siegerwein zu finden. Tatkräftig wurden wir durch den feinen Gaumen und Nase von Marie-Rose unterstützt somit hat sie einen wesentlichen Beitrag für die Weinbruderschaft als Frau geleistet (trotz negativer Abstimmung zur Mitgliedschaft der Frauen) um schlussendlich den Komtureiwein zu finalisieren. Der endgültige Sortenmix unseres neuen „Komtur“ wird aus 50% BF (von der Blachen), 40% CF und 10% ME bestehen – also eine spannende Mischung aus einer unserer österr. Rotweinleitsorten und einem klassischen Bordeaux-Mix. Wir dürfen uns auf einen gehaltvollen, saftig-fruchtigen und trotzdem eleganten Wein freuen, der -wohl bedingt durch die Lagerung in gebrauchtem Holz – bereits jetzt gut zum antrinken ist. Wir haben uns diesmal für einen Korkverschluss und eine besonders wertige, schwerere Flasche entschieden, was sich geringfügig auch im Preis wieder spiegelt. Nach dieser harten Arbeit haben wir unsere weitere Aktivität in den Keller von Günter verlegt und mussten natürlich noch einige Raritäten weiter verkosten. Nochmals vielen Dank an Günter und seiner Mama für den wunderbaren Abend der für mich auf jeden Fall unvergesslich bleiben wird und die Zughörigkeit von Wein und Winzer als Einheit näher gebracht hat. Am nächsten Tag haben wir uns von Helmut und seiner Frau verabschiedet (nicht um zuvor noch Wein beim Günter abzuholen) und Albin und ich sind zu Leo Sommer (Donnerskirchen) gefahren um weitere Weine kennen zu lernen. Nach 3 stündigen kennenlernen und natürlich einkaufen ging die Reise weiter zu unserem Großmeister Schuster Lois wo wir (Albin, Leo, Anita, Richard und ich) bei einem herrlichen Nachmittag die Weinpalette vom Kummer-Schuster durch Lois nähergebracht bekamen. Wiederum wurden wir von Traude, Lois seiner Frau, entsprechend mit Köstlichkeiten zu den herrlichen Weinen verwöhnt. Was natürlich wiederum hieß, anschließend jede Menge Wein aufladen und unser Weinbruder Richard Breitenfeld stellte sich Dankenswerterweise als Chauffeur zu Verfügung und brachte Albin und mich wohlbehalten zum Hotel Wende in Neusiedl am See. Damit war unsere Wein Tour noch nicht ganz am Ende denn bei unserer Heimfahrt mussten Albin und ich noch einen kurzen Abstecher nach Krems zur Familie Müller Grossmann machen um das Auto von Albin endgültig mit Wein vollzufüllen. Dabei hat sich wiederum bestätigt das nicht nur der Wein alleine wichtig ist sondern auch die Menschen die dahinter stehen. Mit der Winzerin Helma Müller Grossmann konnte ich wiederum einen Menschen kennenlernen die mit ihren Humor und ihrer Lebensfreude sofort in s Herz geschlossen werden musste.

Impressionen zu unserer Wein Tour (Günter Triebaumer Rust, Leo Sommer Donnerskirchen, Kummer-Schuster, Halbturn und Weingut Müller-Grossmann Furth-Palt)