Die Weißweine überraschten durch spritzige Säure (Grauburgunder) und gehaltvoller Mineralik.
Der Weissburgunder vom Weingut Lützkendorf überzeugte mit herrlichem Südfruchtaroma.
Es fiel auf, dass vor allem die älteren Jahrgänge   WB 2007 und 2013  durch wunderbare tertiäre Aromen bestachen.
Die Rotweine haben noch Potential nach Oben, was auch wenig erstaunlich ist bedenkt man, dass alle Winzer erst nach der Wende begannen – weg vom Kombinat – ihren eigenen Wein zu keltern und sich daher noch in einer Entwicklungsphase befinden.

Herzlichen Dank dem Veranstaltungsleiter WB Mag. Paul Hauser für den gelungener Abend mit guten Weinen von  Winzern mit vielversprechendem Potential gekrönt von einer herrlichen Hendelbrust gekocht vom Maitre Herbert Wastian.